Hoffnungslicht

Dieses Gedicht hat eine Teilnehmerin, aus einem meiner Yogakurse geschrieben und ich finde so schön, dass ich es hier mit Euch teilen möchte.

Das Leben bremst, zum zweiten Mal, die Konsequenzen sind fatal.

Doch bringt es nichts, wie wild zu fluchen, bei irgendwem die Schuld zu suchen, denn solch wütendes Verhalten, wird die Menschheit weiter spalten, wird die Menschheit weiter plagen, in diesen wahrhaft dunklen Tagen.

Viel zu viel steht auf dem Spiel, Zusammenhalt, das wär ein Ziel, nicht jeder hat die gleiche Sicht…

Nein, das müssen wir auch nicht…

Die Lage ist brisant wie selten, trotzdem sollten Werte gelten und wir uns nicht die Schuld zuweisen, es hilft nicht, wenn wir uns zerreißen.

Keiner hat soweit gedacht, wir haben alle das gemacht, was richtig schien und nötig war, es prägte jeden dieses Jahr.

Für alle, die es hart getroffen, lasst uns beten, lasst uns hoffen, dass diese Tage schnell vergehˋn und wir in bessˋre Zeiten sehˋn.

Ich persönlich glaube dran, dass man zusammen stark sein kann…

Für Wandel, Heilung, Zuversicht, zündˋ mit mir ein Hoffnungslicht.

( Marianne Bachhuber)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: