Atem und Energie mit Yoga 3

Hier kommt der dritte Teil von „Atem und Energie mit Yoga“. Wir werden uns unserem Atem zuwenden, wie in den beiden anderen Teilen auch. Wir wiederholen die Yoga-Vollatmung und Nadi-Shodana bzw. die Wechselatmung. Neu hinzu, kommt der Ujjayi-Atem. Ujjayi kann mit anderen Atemübungen oder mit Asanas kombiniert werden. Die Ujjayi-Atmung wird auch die siegreiche Atmung genannt, weil sie hilft eine oberflächliche und unregelmäßige Atmung zu besiegen. Sie stärkt das Nervensystem und kräftigt das Zwerchfell und die Atmungsorgane. Außerdem wirkt sie sehr beruhigend.

Bei Atemübungen ist es wichtig, zu beobachten, ob sie dir gut tun. Es kann sein, dass eine Atempraxis deinem Wohlbefinden nicht dienlich ist, dann mach die Übung nicht. Sei achtsam und wohlwollend mit dir und deinem Körper. Hör auf die Signale, die dein Körper dir schickt und zwinge ihn zu nichts, was nicht gut tut.

Verschiedene Atemübungen wirken sich unterschiedlich aus. Mit der Zeit, wirst du herausfinden, welche Atemübungen du vielleicht öfter machen magst, weil sie dich in irgendeiner Form unterstützen. Vielleicht fühlst du dich ruhiger oder vitaler oder du hast das Gefühl, dass dein Immunsystem besser wird, wenn du regelmäßig eine der vorgestellten Atemübungen praktizierst.

Wie immer findest du die neue Sequenz unter Videos oder auf YouTube.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: